Saal-Digital Wandbild Testbericht

Allgemein

Ich durfte für die Fotodruckerei Saal Digital ein Wandbild testen. Das lässt man sich natürlich nicht zweimal sagen, deshalb: Gesagt, getan.

Die erste Hürde war es, ein Bild auszuwählen. Ich entschied mich für ein Foto, das ich in Tschechien im ehemaligen Dorf Gsenget aufgenommen habe ( Mehr über das Bild gibt’s hier ). Ich mag das Bild sehr, weil es die in dem Landstrich charakteristische Landschaft sehr gut wiedergibt und ich das Gebiet einfach liebe.

Der ehemalige Ort Gsenget in Tschechien.


Die nächste Entscheidung war bezüglich Material und Drucktechnik zu treffen. Ich entschied mich hier für eine Alu-Dibond Platte mit Butlerfinish®. Das heisst der Druck sollte durch 6-Farb-UV-Direktdruck sehr farbintensiv sein und an den hellen Bildstellen scheint die gebürstete Aluminiumfläche durch.

Was soll ich groß zum Resultat sagen? Im Nachhinein bereue ich fast, das obenstehende Bild ausgewählt habe, obwohl ich vom fertigen Produkt schlichtweg begeistert bin. Das nächste Bild, dass so gedruckt wird, wird wohl eins mit Wasser sein. Ich glaube, dass die Struktur der gebürsteten Aluminiumplatte sich dann noch besser macht.

Das Aluminium würde bei einem Bild mit zahlreicheren hellen Flächen noch mehr zur Geltung kommen.


Saal-Digital hat mir erneut bewiesen, dass es sich lohnt, für hochwertige Drucke Profis zu Rate zu ziehen. Das Wandbild war garantiert nicht das letzte, dass ich bei Saal-Digital gedruckt habe.


Alu-Dibond mit Butlerfinish.


Die Details sind gestochen scharf, die Farben strahlen und an den hellen Stellen scheint die gebürstete Oberfläche des Aluminiums durch .


 

Junge Musiker stellen sich vor.

Allgemein

Der Förderverein der Musikschule Zwiesel hat am vergangenen Samstag im Frauenauer Glasmuseum ein Konzert ausgerichtet, um es jungen Musikern (aktuellen und ehemaligen Schülern der Musikschule Zwiesel) zu ermöglichen, sich einem Publikum vorzustellen.